Dienstag, 4. November 2014

Wie geht es mit Apple weiter, wenn schon die eingefleischten Fans zu Android wechseln?

Nachdem ich seit dem iPhone 3 bis zum iPhone 5s ein Gerät von Apple hatte, bin ich heute auf ein Sony Xperia Z3 umgestiegen. Man muss dazu sagen, dass ich auch Programme für iPhone entwickle.
Ferner habe ich mehrere Macs, Apple TV, iPad etc. und einen Apfelaufkleber auf dem Auto;)

Die Arroganz und der Umgang mit den Kunden ist für mich nicht länger hinnehmbar.
Nicht nur von Apple, sondern auch von meinem derzeitigen Provider Vodafone.

Vor fast genau einem Jahr habe ich meinen Vertrag bei Vodafone verlängert und bin vom iPhone 4s auf das iPhone 5s umgestiegen. Gesagt werden muss, dass wir als Firma noch andere Verträge bei Vodafone haben, die eigentlich mit einem neue Mobilfunkgerät verlängert werden könnten.

Dies wurde uns im Februar mitgeteilt. Als das iPhone 6 vorstellt wurde, wollte ich das tun - da sagte aber Vodafone, dass die anteiligen Zusatzgebühren nicht anrechenbar seien. Wo das stehen sollte, ist uns bis heute nicht gesagt worden. Auch der Wechsel auf einen SIM-Only-Tarif wäre nur möglich, wenn wir auf 24 weitere Monate verlängern.

Die Strategie ist ganz offensichtlich. Wegen 100-200 € geht keiner vor Gericht oder beauftragt einen Anwalt. Okay sagte ich mir, dann halt kein neues iPhone und habe alle Vodafone Verträge gekündigt.

Kurze Zeit später wurde ich Sprachqualität meines iPhone 5s immer schlecht. Danach habe ich etwas recherchiert und festgestellt, dass dieses Problem lange bekannt ist und es keine richtige Lösung dafür gibt. :( Man kann von einem Smartphone nicht erwarten, dass man damit telefonieren kann.

Also habe ich erstmal bei der Business Hotline von Vodafone angerufen. Dort wurde mir dann gesagt, ich müsste das Gerät einschicken, das wären die Vorgaben von Apple. Bei jedem anderen Gerät gäbe es sofort einen Austausch. Mit was ich inzwischen telefonieren sollte, wurde mir nicht gesagt und das es ein großer Aufwand ist das Gerät zu sichern und wieder herzustellen interessiert wohl niemanden. Ich solle mich direkt an Apple wenden.

Okay - dann rufe ich mal an, dachte ich. Nach über 20 min. Warteschleife habe ich entnervt aufgelegt und 20 min. nach einer E-Mail Adresse gesucht. Auffallend ist, dass man alles schnell findet, wenn Apple einem etwas verkaufen will. Bei Reklamationen wird es da schon schwieriger. An den Support kann man gar nicht schreiben. Also habe ich die allgemeine Adresse "contactus.de@euro.apple.com" gewählt. Nach einem Tag kam die lapidare Antwort, dass ich die Hotline anrufen soll.

Daraufhin habe ich meine "rosa" Apple-Brille abgesetzt und einfach mal die Frage gestellt, "was wäre wenn.. " Diese Frage hat sich vorher nie gestellt. Einmal Apple immer Apple.

Man kann noch so viele Tests derzeit lesen und kommt immer wieder zu dem Schluss, so toll sind die Apple-Produkte gegenüber der Konkurrenz gar nicht mehr. Und Android ist schon lange ebenbürtig, wenn nicht sogar in bestimmten Bereichen besser. Von der Hardware wollen wir gar nicht sprechen.

Jetzt habe ich ein Gerät, dass rund 40% günstiger war als ein vergleichbares Apple Produkt. Zudem ich es staubgeschützt und Wasser dicht. Zum Einrichten und übertragen der Daten habe ich auch nicht länger gebraucht, da ich vieles in der "Wolke" speichere.

Was ich aber kaum geglaubt hätte: Die Integration in meinen BMW ist besser! Jetzt kann ich zu den Kontakten sogar die Bilder sehen und kann SMS und E-Mail direkt in meinem ConnectedDrive vorlesen lassen. Ging mit dem iPhone nicht!

Mein Fazit: Wenn der Kunde nicht mehr als Kunde wahrgenommen wird und die Produkte auch kein wirkliches Alleinstellungsmerkmal haben, wird Apples Stern über kurz oder lang untergehen. Ich bin auf jeden Fall froh, dass ich den Schritt getan habe, auch wenn in mir jetzt einige Kommentare anhören muss. ;)

iTunes Match beende ich jetzt auch und mein Apple TV ist durch ein Kindle Fire TV ersetzt. Den Aufkleber auf meinem Auo mache ich auch runter!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen