Samstag, 9. Juli 2016

Spotlight Suche unter MacOS "El Capitain" reparieren


Ohne die Spotlight Suche kann ich nicht mehr mit meinem Mac vernünftig arbeiten.
Ich suche und starte alle Programme mit den Tasten [cmd]+[Leertaste].
Umso mehr störe es mich, dass ich nicht auf einmal nicht mehr alles finden konnte.

Zunächst fiel es mir auf, dass ich im Mac Mail nicht mehr nach Mails suchen konnte.
Also stoppte und startete ich den Dienst. Apple empfiehlt ja die privaten Einstellungen der Spotlight Suche in den Einstellungen zu ändern.

Hat alles nichts geholfen!

Lösung:
  • Dienst stoppen
  • Daemon stoppen
  • Komplette Suchdatenbank löschen
  • Daemon starten
  • Dienst starten
Danach dauerte es etwa 30 min. bis mein Mac wieder indiziert war.

Öffnet dazu das Terminal und gebt folgende Befehle ein: 


sudo mdutil -a -i off

sudo launchctl unload -w /System/Library/LaunchDaemons/com.apple.metadata.mds.plist

rm -rf /.Spotlight*

sudo launchctl load -w /System/Library/LaunchDaemons/com.apple.metadata.mds.plist

sudo mdutil -a -i on

Sonntag, 19. Juni 2016

Update Odoo Kochbuch 1.0.2 >> nginx, nginx, nginx / Kasse

Heute habe ich die Version 1.0.2 meines Kochbuches für Odoo veröffentlicht.

https://leanpub.com/odoo-kochbuch/read

Alle Käufer bekommen das Update kostenlos.

Darin habe ich das Kapitel nginx überarbeitet und erweitert:
  • Benutzung von Let's Encrypt
  • gzip und SSL
  • nginx und Pagespeed
  • Angepasste Skripte


In Arbeit:


Ich habe Odoo inkl. PDF Druck auf dem Raspberry Pi am Laufen.
Ein Kapitel dazu inkl. einem fertigen Image gibt es mit der nächsten Version.

Ich möchte auch auf mein neues Buch hinweisen:

Auf den Einzelhandel kommen 2016 gewaltige Herausforderungen zu. Nicht nur die enorme Konkurrenz durch den Online Handel sondern auch die gesetzliche Auflagen verschärfen sich zum 31.12.2016.
Unter dem Titel„Aufbewahrung digitaler Unterlagen bei Bargeschäften“ wurden bereits 2011 neue Regeln erlassen.
Dieses Buch zeigt Ihnen wie Sie mittels Open Source Software und Hardware im Einzelhandel bestehen. Lernen Sie mit Odoo und Raspberry Pi Ihr Geschäft zu digitalisieren können.

Sonntag, 15. Mai 2016

Wie "smart" soll denn meine Uhr sein?

Nachdem ich jetzt fast 2 Jahre eine Android SmartWatch LG R benutze, wollte ich mal was Neues ausprobieren. Die halbe Zeit habe ich die Uhr mit einem Android Handy (Sony Z3) unter Android 5.0.1 benutzt, danach mit einem iPhone 6s. Nach einem Jahr iOS Abstinenz bin ich wieder von Android umgestiegen. Android ist dabei gar nicht das Problem. Die Hersteller Anpassungen und deren Upgrade Politik nerven gewaltig. Wichtige Sicherheitsupdate und neue OS Versionen werden, wenn überhaupt, nur zeitversetzt veröffentlicht. Nachdem ich wieder ein iPhone hatte, habe ich das Sony mittels http://www.cyanogenmod.org/ geflasht. Jetzt bekomme ich wöchentliche Updates und der Akku hält viel länger, da ich nur die nötigsten Apps drauf habe. Nachteil: Die Garantie erlöscht. Inzwischen sind die Handy Hersteller etwas aufgewacht und bieten meist zeitnahe Updates.

Ich persönlich benutze lieber wieder ein iPhone. Teurer, aber da weiss man was man hat. Was mir wirklich fehlte war "Siri". Gegen den Apple Sprachassistenten ist "Google OK" ein Quark!

Was nicht heisst, dass ich unter dem "Apple Stockholm Syndrom" leide.  So habe ich mich jüngst für das pixel-c von google statt für ein iPad Pro entschieden. Hier kommen die Updates von Google direkt. 25% Update für Entwickler waren natürlich auch ein Argument.

Jetzt aber zurück zum Thema Smart Watch.
Für das iPhone gibt es eine Google App für iOS, jedoch werden nicht alle Funktionen wie unter Android unterstützt.

Größte Nachteile:

  • Man kann keine Apps installieren.
  • Man kann nur Gespräche annehmen oder ablehnen, nicht aber wählen.
  • Nachrichten über neue Mails werden nur für GMail übertragen.

Also was nun: Apple Watch?

Sicher nicht. Klobig, teuer und unausgereift. So will ich es mal zusammenfassen.

Stattdessen habe ich mich für eine Pebble Round entschieden. Das aus einem Kickstarter Projekt entstandene Unternehmen baut inzwischen richtig schicke Uhren. Und mit 28 g und Lederarmband ist sie kein Vergleich zu der Dicke und dem Gewicht einer anderen SmartWatch. Das Größte Problem war bis letztes Jahr der Versand nach Deutschland und der Zoll. Inzwischen bekommt man die Uhr aber auch bei Amazon.
http://www.amazon.de/dp/B0189S9Y2E/ref=cm_sw_em_r_mt_dp_M3coxb0V3C53S

Gewicht 28 gr 

Preis 179,- € !

Integration

  • Ausgereifte App für iOS
  • Jede Menge kostenlose Zifferblätter
  • Jede Menge kostenlose Apps
  • Mitteilungen aller Art werden übertragen
  • Telefonanrufe annehmen und zurückrufen

Was kann sie nicht:
  • Puls messen (brauche ich eh nicht)
  • Kein Touch Display sondern über Drucktasten steuerbar - einfach, logisch und keine zufälligen bzw. aus Versehen Aufrufe. 
Mein erstes Fazit: Bislang erfüllt die Uhr alle meine Wünsche. 





Sonntag, 24. April 2016

Endlich - mein Odoo Kochbuch ist in der Version 1.0.0 fertig!

Das war eine schwere Geburt! ;)

Neben meinem Hauptjob noch ein Fachbuch zu schreiben und dies bei einem System, das sich fast täglich verändern kann und bei dem auch ich noch dazu lerne und Neues entdecke.

Allein meine Backupskripte haben sich in den letzten 12 Monaten 3 x radikal zum Besseren geändert.

Dazu habe ich noch einen Release Manager für Odoo entwickelt. Dazu in einem späteren Blogeintrag.

Wer es lesen möchte, kann es sich unter https://leanpub.com/odoo-kochbuch holen.

Dort gibt es auch eine kostenlose Leseprobe: https://leanpub.com/odoo-kochbuch/read

Ich freue mich auf das Feedback!

http://www.amazon.de/Das-Odoo-Kochbuch-N%C3%BCtzliche-Rezeptsammlung-ebook/dp/B01EUX62UY?ie=UTF8&*Version*=1&*entries*=0

Samstag, 26. Dezember 2015

CyanogenMod 12.1 auf Sony Xperia Z3 installieren

Aus Zeitmangel habe ich jetzt einige Monate nichts mehr gebloggt. Dank der Weihnachtszeit habe ich jetzt aber wieder etwas Zeit mich mit Themen zu beschäftigen die lange Zeit mir im Hinterkopf herum schwirrten.

Nach einem Jahr iPhone Abstinenz habe ich mir ein neues iPhone 6s zugelegt und konnte mit meinem Sony Z3 etwas experimentieren.

Aus Anwendersicht kann man wenig Unterschiede zwischen den Betriebssystemen feststellen.
Was mich bei Android aber sehr gestört hat, waren die vielen Zusatzapps, die von den verschiedenen Herstellern vorinstalliert werden, was den Grundspeicher stark reduziert. Erschwerend dazu kam die miserable Update-Politik insbesondere bei Sicherheitspatches und die schlechtere Einschränkungsmöglichkeit, welche App auf welche Daten zugreifen darf.


CyanogenMod

Der Name ist etwas sperrig. Dahinter steht eine Open Source Community, die das Android Betriebsystem vom unnötigen Ballast befreit und auch für ältere Geräte eine aktuelle Android Version zur Verfügung stellt.
http://www.cyanogenmod.org/


Rooten

Viele denken, dass man mit Android-Geräten alles machen kann und das "Jailbreaken" eine iPhone Thematik wäre. Dies ist aber nicht so. Zunächst muss man sein Gerät "rooten".
Dies geht bei Sony recht einfach.

Die Anleitung von CyanogenMod ist eigentlich recht gut gemacht.
https://wiki.cyanogenmod.org/w/Install_CM_for_z3

Deshalb will ich in diesem Blog nur auf meine Probleme eingehen.

Boot Image 

Wenn das Gerät "gerootet" wurde, muss das Boot-Image von CyanogenMod installiert werden.
Dazu habe ich mir das aktuelle Paket unter https://download.cyanogenmod.org/?device=z3 herunterladen.

In der Zip Datei findet man eine Datei namens boot.img. Dies muss man jetzt auf das Gerät kopieren.

Shortcuts zum Verzweifeln

Je nach Gerät gibt es bei Android verschiedene Tastenkombination um in den jeweiligen Modus zu gelangen. Beim Sony kommt man in den "fastboot mode" durch das Drücken des Einschalters und der Lauter-Taste in Verbindung mit eingestecktem USB-Kabel. Wichtig - was LED-Licht muss blau leuchten und das Display bleibt schwarz.

Hat man dies geschafft, dass muss man mit den Android-Plattform Werkzeugen das Image auf das System kopieren.

Dies geht nur, wenn man die Android SDK installiert hat. Ich habe dazu das Android Studio für Mac installiert. http://developer.android.com/sdk/index.html

Wenn das SDK installiert ist, kann man in den Einstellungen den Pfad erfragen:


Nun öffnet man ein Terminal und wechselt in den Root-Mode mittels "sudo su".

Wechselt man in den Ordner, in dem die Datei "boot.img" liegt. Dort führt man das Kommando aus:

sh-3.2# /Users/picard/Library/Android/sdk/platform-tools/fastboot flash boot boot.img

Ist die Datei kopiert, führt man nicht wie in der Anleitung beschrieben ein "fastboot reboot" aus, sondern ein

sh-3.2# /Users/picard/Library/Android/sdk/platform-tools/adb reboot recovery

Denn um in Recovery-Mode zu kommen, muss man beim Sony die Kombination von "Einschalter" + "Wechsel zwischen Lauter/Leiser" drücken, was mich zum Verzweifeln brachte.

Image Sideload

Wenn man im Recovery Mode ist, wechselt man auf



"Apply update"

Jetzt war ich ganz schlau und habe auf die SD-Karte die Zip-Datei aufgespielt.
Leider konnte der Bootloader aber auf die SD-Karte warum auch immer nicht zugreifen. Vielleicht, weil diese 64 GB groß war.

Also habe ich das Image mittels

sh-3.2# /Users/picard/Library/Android/sdk/platform-tools/adb sideload cm-12.1-20151224-NIGHTLY-z3.zip

auf das Gerät aufgespielt. Leider brach dieser Prozess trotz mehrmaliger Versuche immer wieder bei 47% ab.

Ich war schon drauf und dran, das Sony ROM herzustellen. Zuletzt habe ich einfach ein älteres Nightly Build getestet:

sh-3.2# /Users/picard/Library/Android/sdk/platform-tools/adb sideload cm-12.1-20151223-NIGHTLY-z3.zip

Damit klappte es und nach einem Reboot konnte ich mit meinem Handy wieder booten.



Google Apps

CyanogenMod kommt im Standard ohne die ganzen Google Apps. Um Apps auf dem PlayStore zu installieren, kann man sich ein passendes Images unter "The Open GApps Project" herunterladen:
http://opengapps.org/?api=5.1&variant=nano

Ich habe mich für die Nano Variante entschieden. Damit wird nur der PlayStore mit wenigen Basis-Apps installiert. Google Chrome und ChromeCast habe ich dann über den Google PlayStore installiert.

Ich habe das Images mittels USB auf das Gerät kopiert.

Zur Installation wechselt man wieder in den Recory Mode und installiert es.
Alternativ geht auch

sh-3.2# /Users/picard/Library/Android/sdk/platform-tools/adb sideload open_gapps-arm-5.1-nano-20151225.zip

Ergebnis




Jetzt habe ich Android 5.1.1 installiert und habe jede Menge Speicher frei. Außerdem hat sich das System auch gleich auf die neuste Version patchen lassen. Android 6 wird in Kürze auch mit CyanogenMod erscheinen. Ich werde dann berichten wie man updatet.

Ich werde jetzt meine anderen Android Geräte auch auf CyanogenMod umstellen ;)


Die ScreenShots habe ich übrigens mittels http://www.airsquirrels.com/reflector/ gemacht. Mittels ChromeCast kann ich sowohl meine iOS Geräte und meine Android Geräte auf meinen Mac spiegeln.